Geschichte vom Tiny Shelter in Albufeira

Home / Geschichte vom Tiny Shelter in Albufeira

Tiny Shelter Albufeira
- Hilfsgruppe

Nur Mut!

Hilf Tieren.
Adoptiere sie!

Das Tiny Shelter Albufeira, gelegen an der Algarve in Portugal, war 5 Jahre notdürftig auf dem Gelände einer alten Ruine untergebracht. Ende September 2017 erhielt Isabel Searle dort die Kündigung und musste das Shelter innerhalb eines Monats geräumt haben – mit allen dort lebenden Hunden.

Eine Mammutaufgabe, die dank der unzähligen tatkräftigen Helfer vor Ort, der Pflegestellen, die während des Neubaus die Hunde aufgenommen haben und der vielen tierlieben Menschen, die geholfen haben, durch Spenden die großen Beträge für den Neubau zu sammeln, bewältigt werden konnte.

Der „Spatenstich“ erfolgte am 12.10.17, Mitte November waren alle Zäune gesetzt, alle Gehege und Hütten gebaut, alle Wohnwagen und das Wohnmobil gereinigt und desinfiziert und alle Hunde wieder eingezogen! Ein Wunder!

Und wie heißt es doch immer so schön: in allem Schlechten steckt auch immer etwas Gutes?! Nun schaut Euch das neue Tiny Shelter an: alles neu und funktionstüchtig, ohne scharfe Ecken, Kanten oder Löcher, an denen sich die Tiere verletzen könnten. Wunderschöne große und trockene Gehege mit Hundehütten, in denen die Tiere auch im Winter geschützt sind, eine Erste-Hilfe-Station für Notfälle und Behandlungen, ein trockener Futterraum, neue Edelstahlnäpfe für das Futter und und und! Und drumherum: viel Platz zum Toben, Spielen und Gassigehen.

Nach dem erforderlichen Umzug im November gibt es dort inzwischen 8 Gehege mit neu gebauten massiven Hundehäusern sowie kleine Gemeinschaftsflächen zum Spielen. Weiterhin findet sich auf dem neuen Gelände auch ein Mobilheim, in dem Volunteers, die gerne einmal einige Tage den Alltag im Shelter miterleben und vor Ort helfen möchten, übernachten können. Es gibt eine kleine Krankenstation, untergebracht in einem Wohnwagen und auch für die draussen lebenden Hunde, die nicht vermittelt werden, ist mit Hundehäusern und „Chillzonen“ gesorgt.

Ein kleines Paradies für all die Tiere, die so lange auf ein klein wenig Glück warten mussten. Das Tiny Shelter ersetzt bestimmt kein Zuhause, aber es verspricht Sicherheit und ein großes Stück Geborgenheit und Zuwendung bis zum Umzug ins neue – endgültige – Hundeleben in Saus und Braus.

Das neue Tiny Shelter verfügt nun über 7 Gehege mit jeweils ein bis zwei festen Hundehäuschen, einer Futterstation und einer mit Kies ausgestreuten Lauffläche.  Weiterhin gibt es mehrere Spielflächen außerhalb der Gehege.

Und auch für die Helfer wurde im neuen Tiny Shelter gesorgt. Neben einem Mobilheim gibt es eine gemütliche Sitzecke mit Grill und für die freilaufenden Hunde ebenfalls eine „Chillzone“. In großen Wassertanks wird Regenwasser gesammelt – zum Waschen und als Reserve.

Die Fellnasen haben das große Glück, dass für sie auf dem Freigelände des Shelters ein toller Spielplatz angelegt wurde. Hier gibt es Autoreifen, Paletten-Brücken und auch einen heißgeliebten Sandhaufen, der allen Hunden große Freude bereitet.

In einem auf dem Gelände vorhandenen Wohnwagen haben wir eine kleine „Erste Hilfe Station“ eingerichtet. Dort können die Tiere in Ruhe behandelt werden, es gibt dort Infos zu allen Tieren sowie Be-handlungspläne. Ein extra großes ge-schlossenes Hundehaus nutzen wir als Quarantänebox oder für neue Welpen. Inzwischen gibt es eine eigene  Quarantäne-Box für die Kranken und/oder Frischoperierten.